Posts Tagged ‘E-Mail’

„Die hohe Qualität repräsentiert echte deutsche Ingenieursleistung“

Posted: August 24th, 2016
Philip Weber, Managing Director von MailStore, im Gespräch mit dem CEO von Carbonite, Mohamad Ali.

Philip Weber, Managing Director von MailStore, im Gespräch mit dem CEO von Carbonite, Mohamad Ali.

Vor einigen Tagen hatten wir das große Vergnügen, unseren CEO Mohamad Ali bei uns in Viersen zu begrüßen. Neben vielen Meetings mit dem Management-Team, nahm sich Mohamad Ali ausreichend Zeit mit den Kollegen über Ziele und Pläne zu sprechen und stellte sich ausgiebig vor. Wir haben die Chance genutzt, ihm einige Fragen zu stellen:

Welchen Eindruck haben Sie von der Carbonite-Tochter bei Ihrem Besuch in Viersen gewonnen?

Ich bin weiterhin sehr beeindruckt vom MailStore-Team. Nicht nur, weil MailStore kontinuierlich seine Geschäftsziele erfüllt beziehungsweise sogar übertrifft, sondern auch wegen der besonderen Einstellung und Arbeitsatmosphäre die hier herrscht. Ebenso repräsentiert die hohe Qualität der MailStore-Produkte echte deutsche Ingenieursleistung. Diese basiert auf einer tief verwurzelten Teamwork-Mentalität. Dieses alles sind Folgen einer lebhaften Unternehmenskultur, die das Führungsteam gefördert und etabliert hat. Ich bin sehr froh darüber, dass MailStore Teil der Carbonite-Familie ist und freue mich über die Zusammenarbeit mit derart talentierten Kollegen.

Welche Möglichkeiten und Chancen sehen Sie für MailStore – in Europa und dem US-Markt?

Unsere Mailstore-Produkte sind hervorragende Entwicklungen. Sie benötigen wenig Support, archivieren E-Mails aus nahezu jedem System, ganz gleich ob die Software on-premise ist oder als Cloud-Service erbracht wird und bieten zudem ein äußerst faires Preis-Leistungsverhältnis. Ein solches Produkt hat selbstverständlich große Chancen in Europa, den USA und weltweit. In Anbetracht wachsender Compliance-Anforderung in Unternehmen ist MailStore in einer guten Position, sein Geschäft mit Hilfe eines wachsenden Netzwerks von Channel-Partnern weiter auszubauen.

Welche Rolle spielen MailStore-Produkte in dem Portfolio von Carbonite im Hinblick auf Synergien und Zielgruppen?

Die MailStore-Software wurde speziell auf die Bedürfnisse von kleinen und mittleren Unternehmen zugeschnitten. Eben für das Marktsegment, welches wir mit den Produkten für Cloud-Backup und Disaster-Recovery-as-a-Service (DRaaS) von Carbonite und EVault adressieren. Somit können wir das Carbonite– und EVault-Partnernetzwerk nutzen, um MailStore noch erfolgreicher zu machen. E-Mail-Archivierung ist eine sinnvolle Ergänzung zu Cloud-Backup und DRaaS, weil sie die Aufgabe haben, nach einem Schaden in der IT die Daten schnellstmöglich wiederherzustellen, so dass das Business weiterlaufen kann. E-Mail-Archivierung ist die Voraussetzung dafür, dass Backups aller jemals empfangenen und geschriebenen E-Mails erstellt werden können. Auf diese Weise werden alle E-Mails geschützt und stehen jederzeit zur Verfügung. Besonders Unternehmen mit hohen regulatorischen Anforderungen profitieren davon, weil sie über eine vollständige Historie Ihres E-Mail-Verkehrs verfügen.

Software-Entwicklung und HR: Drei Fragen an Daniel Weuthen

Posted: August 17th, 2016
"Agilität im Unternehmen bietet die Chance, um die Ecke zu denken, neue Lösungswege zu finden und seine Fähigkeiten weiterzuentwickeln."

„Agilität im Unternehmen bietet die Chance, um die Ecke zu denken, neue Lösungswege zu finden und seine Fähigkeiten weiterzuentwickeln.“

Daniel, warum beschäftigst Du Dich als Leiter der Entwicklung mit dem Thema „Recruiting“?

Weil meine Arbeitsrealität zeigt, dass die Nachfrage nach Software-Entwicklern das Angebot übersteigt. Umso wichtiger wird es für Unternehmen, den Personalbedarf langfristig zu managen und hochqualifizierte Entwickler für sich zu gewinnen. Erfahrungsgemäß entscheiden sich junge Software-Entwickler gerne für eine Organisation, die agile Projektmethoden nutzt, da sie hier die Möglichkeit haben, fernab von starren Hierarchien, ihre Qualifikation in ein stark lösungsorientiertes Team einbringen zu können. Auch bietet Agilität die Chance, „um die Ecke zu denken“, neue Lösungswege zu finden und seine Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Aus diesem Grund ist es ebenfalls zu empfehlen ein heterogenes Entwicklerteam, beispielsweise bezogen auf die Altersstruktur, zusammenzustellen. Die moderierte inhaltliche Auseinandersetzung von „alten Hasen“ und „Jungspunden“ führt zu einer kontinuierlichen Weiterentwicklung und -qualifikation des Teams.

Meinst Du, dass der Impuls zu mehr Agilität in Unternehmen aus der IT kommt?

Ich möchte das nicht pauschalisieren, aber grundsätzlich erlebe ich es besonders bei mittelständischen Entwicklungshäusern, so wie wir bei MailStore eines sind, sehr häufig so. Die in Großkonzernen zu Anfang noch häufig auf die Personalabteilung beschränkte (Erst-)Auswahl von Mitarbeitern ist dazu selten optimal. Kleinen und mittelständischen Betrieben fällt es erfahrungsgemäß leichter, ihr Personal-Sourcing und die HR-Managementstrategien sowie die damit verbundenen Prozesse neu auszurichten. Geschäftsführung, Personalabteilung und Fachabteilung sollten bereits in der Personalplanung sowie dann in den darauffolgenden Personalbeschaffungsprozess involviert sein, denn KMUs müssen die Software-Entwickler von morgen bereits heute finden, konkurrieren sie doch mit Big Playern um die High Potentials. Der Leitsatz “Individuals and interactions over process and tools” aus dem ‚Manifesto for Agile Software Development‘ sollte auch bei der Personalbeschaffung und der Zusammenstellung eines agilen Entwicklerteams gelten.

Was muss denn ein Entwickler mitbringen, damit er in ein agiles Team passt?

Natürlich sind die fachlichen Skills die Grundlage für ein erfolgreiches Entwicklerteam. Darüber hinaus benötigt es team- und kommunikationsfähige Entwickler, für die ein hohes Maß an Transparenz eine Selbstverständlichkeit ist und die sich nicht scheuen, auch eine Entscheidung zu revidieren beziehungsweise die Richtung zu ändern.

Was Daniel Weuthen noch zum Thema zu sagen hat, schreibt er in einem Gastbeitrag auf Computerwoche.de: http://www.computerwoche.de/a/wie-hr-und-fachabteilung-gute-entwickler-finden,3312465

Unsere aktuellen Stellenausschreibungen sind nur einen „Klick“ entfernt:  http://www.mailstore.com/de/unternehmen-karriere.aspx

Was Sie schon immer wissen wollten… Thema: Lizenzierung von MailStore Server – Teil 3

Posted: August 10th, 2016

wordcloud-lizenz-deutschTäglich beantworten unsere Kollegen in der Kundenbetreuung gerne Fragen zu unserem Lizenzmodell. Bestehende oder potenzielle Kunden warten mit einer Vielzahl von Fragen auf, die wir an dieser Stelle in einer dreiteiligen Reihe beantworten möchten. Unsere Expertin auf diesem Gebiet ist Anna Godesberg, Key Account Manager für MailStore-Server-Kunden bei MailStore. Sie listet hier die Fragen auf, die ihr am häufigsten gestellt werden. Den abschließenden Teil dieser Reihe betiteln wir mit „Vermischtes“:

Weist die Archivierungs-Software mich darauf hin, dass mein Supportvertrag bald abläuft?

Wir versenden drei Reminder zusammen mit einem Verlängerungsangebot. Somit sollte kein Support Vertrag unbemerkt ablaufen. In der Software selber gibt es keinen Reminder.

Darf ich auf eine neuere Version updaten auch wenn mein Supportvertrag abgelaufen ist?

Ja, Sie können immer auf die letzte Version updaten, die vor dem Ablauf Ihres Servicevertrages erschienen ist. Eine Übersicht über alle Versionen finden Sie hier: http://www.mailstore.com/de/mailstore-server-changelog.aspx

Kann ich MailStore Server auch nutzen, wenn mein Rechner nicht immer mit dem Internet verbunden ist?

Ja, bitte erstellen Sie dafür eine Datei über unser Lizenzportal und laden diese herunter: https://my.mailstore.com/SoftwareActivation

Gibt es eine Mac oder Linix Version für MailStore?

Leider entwickeln wir zurzeit weder MailStore Produkte für den Mac noch eine Linux Version und haben momentan keine Pläne zur nativen Unterstützung anderer Betriebssysteme als Microsoft Windows. Der Hauptgrund ist die Programmiersprache. MailStore ist in .NET programmiert und benötigt daher das .NET Framework. Der Betrieb von MailStore als Mono-Projekt für andere Betriebssysteme hat sich als nicht praktikabel herausgestellt. Sie könnten eine virtuelle Windowsinstanz aufsetzen, in der Sie MailStore Server betreiben.

Archiviert MailStore auch Kalenderdaten und Kontakte?

Nein, MailStore ist eine reine E-Mail Archivierungslösung, die eine rechtssichere Archivierung nach GoBD ermöglicht. Kalendereinträge und Kontakte werden nicht mit archiviert.

Weitere Fragen wurden im ersten und zweiten Teil der Reihe beantwortet. Im FAQ auf unserer Webseite finden Sie weitere Infos.

Fragen zu Preisen und Angeboten richten Sie bitte an: sales@mailstore.com

MailStore weiterhin auf Erfolgskurs: 35.000 Kunden

Posted: August 4th, 2016
Philip Weber ist Managing Director bei MailStore

Philip Weber ist Managing Director bei MailStore

Wir bleiben auf Erfolgskurs. Erneut konnten wir die Kundenzahl konstant ausbauen: 35.000 Kunden vertrauen in mehr als 100 Ländern auf unsere E-Mail-Archivierungs-Software. Auch für die weitere Zukunft erwarten wir eine Steigerung der Kundenzahl.  „Unsere Absatzzahlen sowie der Erfolg unserer nationalen und internationalen Vertriebspartner sprechen eine eindeutige Sprache: KMUs erkennen zunehmend, dass sie ihr Vorgehen in Sachen E-Mail-Archivierung professionalisieren müssen. Die Kombination von zertifizierter, rechtssicherer Archivierung mit einfacher Implementation und sicherem Betrieb überzeugt IT-Admins und Geschäftsführer davon, auf MailStore zu setzen“, sagt Philip Weber, Managing Director (MD) bei MailStore.

Philip Weber führt als Managing Director

Nachdem das Gründerduo Tim Berger und Stefan Schultze MailStore im Juni 2016 verlassen hat, um sich neuen Projekten zuzuwenden, führt Philip Weber das Unternehmen vom Firmensitz in Viersen aus als Managing Director weiter. Er fungierte bereits vor der Akquisition durch Carbonite seit 2007 als Chief Operations Officer (COO) und war maßgeblich am nachhaltigen Auf- und Ausbau von MailStore beteiligt. Weber führt nun das Management-Team, bestehend aus Daniel Weuthen (Director of Engineering), Christian Mußmann (Director of Technical Support) und Roland Latzel (Director of Marketing), an. Latzel stieß im Juni 2016 zu uns und wird das digitale Marketing weiter ausbauen.

Channel als wichtiger Wachstumsfaktor

Für die weitere Zukunft streben Weber und sein Team eine noch tiefere Marktdurchdringung im Bereich der KMUs an, sowohl national als auch international in enger strategischer Zusammenarbeit mit der Muttergesellschaft Carbonite. „Wir bleiben unserer Linie treu und streben nachhaltiges Wachstum an. Das wird durch eine konsequente Weiterentwicklung unserer Software, einen gezielten Ausbau unserer nationalen und internationalen Channel-Aktivitäten sowie einer Fortentwicklung des Unternehmens geschehen, unter anderem durch weitere Neueinstellungen“, führt Philip Weber weiter aus.

Die offizielle Pressemitteilung zu diesem Thema finden Sie hier: http://www.mailstore.com/de/unternehmen-presse.aspx

Trotz Ferienzeit – Mittwoch bleibt Webinar-Tag: Termine für Live-Demos von MailStore Server und Service Provider Edition (SPE)

Posted: Juli 27th, 2016

Sommerzeit ist Reisezeit. Wir bei MailStore belassen es aber auch im August dabei: Mittwoch ist unser Webinar-Tag!

MailStore Server  ist die führende Software-Lösung zur gesetzeskonformen E-Mail-Archivierung für kleinere und mittlere Unternehmen. MailStore bietet interessierten Administratoren auch im August 2016 kostenlose Webinare zu der in Deutschland entwickelten Lösung MailStore Server an. Innerhalb dieser einstündigen Live-Demo gewinnen Teilnehmer einen ersten Einblick in den Funktionsumfang. Fragen werden während der Veranstaltung von dem Referenten beantwortet. Für Rückfragen, die sich erst im Anschluss ergeben, steht der MailStore Support  zur Verfügung.

Die kommenden Termine auf einen Blick:

Wer sich vorab schon ein Bild machen möchte, kann sich gerne unser Produktvideo auf dem MailStore Software youtube channel anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=Zv4qNGlotaM

 

MailStore Service Provider Edition (SPE)

Mit Hilfe der MailStore Service Provider Edition (SPE) können IT-Dienstleister und Systemhäuser ihren Kunden moderne E-Mail-Archivierung als Software-as-a-Service (SaaS) anbieten und erweitern damit ihr Service-Portfolio um die wichtige Komponente rechtssichere E-Mail-Archivierung.

Die MailStore SPE wird als Softwarelösung ausgeliefert und kann nach individuellen Vorstellungen und auf Servern der Service Provider betrieben werden.

MailStore bietet interessierten Service Providern kostenlose Webinare zu der in Deutschland entwickelten Lösung MailStore SPE an.

Webinar-Termin im August:

Mi., 24.08.2016 von 11.00 – 12.00 Uhr

Interessierte Service Provider können sich hier kostenlos registrieren und erhalten dann den Anmeldungslink für die Webinare.

Was Sie schon immer wissen wollten…Thema: Lizenzierung von MailStore Server – Teil 2

Posted: Juli 21st, 2016

wordcloud-lizenz-deutschTäglich beantworten unsere Kollegen in der Kundenbetreuung gerne Fragen zu unserem Lizenzmodell. Bestehende oder potenzielle Kunden warten mit einer Vielzahl von Fragen auf, die wir an dieser Stelle in einer dreiteiligen Reihe beantworten möchten. Unsere Expertin auf diesem Gebiet ist Anna Godesberg, Key Account Manager für MailStore-Server-Kunden bei MailStore. Sie listet hier die Fragen auf, die ihr am häufigsten gestellt werden. Teil Zwei dieser Reihe dreht sich um die Kosten der Support-Services:

In der Preisliste wird zwischen Standard und Premium unterschieden, was ist der Unterschied?

Der Unterschied bezieht sich ausschließlich auf die Supportleistung die Sie erhalten, die Software als solche ist immer dieselbe. Der Hauptunterschied beim Premium Support ist die priorisierte Bearbeitung Ihrer Anfragen und die Berechtigung zu telefonischem Support. Mit einem Standard Supportvertrag erhalten Sie technischen Support via E-Mail.

Kann ich das Supportlevel im Nachhinein ändern?

Ja, sie können während einer Supportlaufzeit von Standard auf Premium Support upgraden. Ein Downgrade von einem Premium auf einen Standard Supportvertrag ist nach Ablauf der Laufzeit natürlich möglich. Im Falle einer vorzeitigen Kündigung können wir die bereits gezahlten Gebühren leider nicht rückerstatten.

Kann ich die Software trotzdem weiter nutzen auch wenn ich den Servicevertrag nicht verlängere und kann ich weiterhin Benutzer hinzufügen?

Selbstverständlich läuft die Software auch ohne einen gültigen Supportvertrag weiter. Nur der Update- und Support Service läuft aus, die Software als solche kann weiterhin genutzt werden. Natürlich empfehlen wir aber, den Support Vertrag aktuell zu halten um die Kompatibilität mit anderen Programmen zu gewährleisten. Der Zukauf von Lizenzen ist ohne gültigen Servicevertrag allerdings nicht mehr möglich. Wir verkaufen unsere Software grundsätzlich nicht ohne Support. Wenn Ihr Vertrag abgelaufen ist und Sie Ihre Installation erweitern möchten müssten Sie zunächst ein Upgrade erwerben, was eine Auffrischung des Supportvertrages beinhaltet. Anschließend können Sie wieder Benutzer hinzufügen.

Gibt es auch längere Supportlaufzeiten?

Ja, wir bieten Supportverträge für bis zu drei Jahre an.

Mit welchen Verlängerungskosten muss ich rechnen bzw. was kostet ein Upgrade zu einem späteren Zeitpunkt?

Die Verlängerung des Standard-Update- und Support-Vertrages kostet für ein Jahr ca. 23% des Neupreises, die Verlängerung eines Premium Support Vertrages ca. 39% des Neupreises. Ein Upgrade zu einem späteren Zeitprunkt ist mit 70% des Neupreises deutlich teurer.

Weitere Fragen wurden im ersten Teil der Reihe beantwortet. Teil Drei folgt an gleicher Stelle in Kürze. Weitere Fragen werden im FAQ auf unserer Webseite beantwortet.

Fragen zu Preisen und Angeboten richten Sie bitte an: sales@mailstore.com